WEST SIDE STORY

 

DEUTSCHES THEATER GÖTTINGEN

 

Director: Mark Zurmühle

Choreographer: Ayman Harper

Stage Designer: Eleonore Bircher

Costume Designer: Ilka Kops

Production Manager: Winnie Karnofka

 

Musical Director & Arranger: Albrecht Ziepert

 

Choir Director: Annette Jahr

Répétiteur: Steffen Ramswig

 

Orchestra: Andreas Pompe, Anton Säckl, Daniel Zeinoun, Detlef Landeck, Evan Williams, Fabian Haller, Frank Scheller, Hannes Daerr, Henning Vater, Holger Philippsen, Iris Kazil-Borowski, Johannes Böhmer, Konstantions Argyropoulos, Lucile Chaubard, Malte Schiller, Martin Gerwig, Nils Alf, Olaf Pyras, Paulo Cedraz, Rolf Denecke, Roman Gmür, Sebastian Albert, Sebastian Klose, Stefan Rocke, Steffen Ramswig, Susanne Jablonski, Thomas Müller, Thomas Zander, Thorsten Drücker, Uwe Meile, Viktor Wolf, Vincent Hammel, Wieland Götze, Zoltán Kovács

 

 

 

 

 

 

REVIEWS

 

„West Side Story in Göttingen” musicals – DAS MUSICALMAGAZIN 12.2011

„Keine Abstriche zu machen sind beim Orchester unter der Leitung von Albrecht Ziepert. Er hat sich ein junges Team zusammengestellt, das mit sehr viel Leidenschaft und hörbarer Freude an der Partitur spielt und perfekt abgemischt wird.”

  

„Aufwühlende Szenen auf umkämpfter Erde” Göttingern Tageblatt 25.09.11

„Ein glänzend aufgelegtes Orchester liefert den Sound dafür. Der musikalische Leiter Albrecht Ziepert entschied sich für eine 19-köpfige Besetzung, die auch Bernstein favorisiert haben soll. Die Musiker müssen zwar im Bühnenhintergrund spielen. Der fehlende Orchestergraben ermöglicht aber auch einige schöne Szenen. So können die Bläser etwa beim Tanz auf die Bühne kommen, drei Streicher drehen sich bei einem der Duette von Tony und Maria mit auf der Drehscheibe.”

 

„Bereit für den amerikanischen Traum” Hessische/Niedersächsische Allgemeine Zeitung 25.09.11

„(…) das hervorragende Orchester (Leitung: Albrecht Ziepert)”

 

NDR Kultur

„In seinen besten Momenten versprüht das Stück geradezu Broadway-Flair. Geschuldet ist das nicht nur dem Live-Orchester, sondern den teils spektakulären Tanzeinlagen und natürlich dem ungewöhnlichen Ensemble.”

.

Comments Are Closed